Angebote zu "Untersuchung" (59 Treffer)

Kategorien

Shops

Temperierte Probenumgebung für Röntgenkleinwink...
49,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Verfahren der Röntgenkleinwinkelstreuung stellt ein wichtiges Instrument dar, um das Verhalten und den Aufbau von Makromolekülen (einige nm bis etwa 300nm) zu erforschen. Im Bereich der Biophysik wird sie häufig zur Untersuchung von Proteinen angewandt. Mit Röntgenkleinwinkelstreuung oder auch SAXS (Small angle X-Ray scattering), können Informationen wie Größe, Form und Porosität über die Makromoleküle gewonnen werden. Diese Experimente erfordern einen intensiven, monochromatischen Röntgenstrahl mit geringer Divergenz, die Experimente werden daher vorzugsweise an einem Synchrotron durchgeführt. Es ist von großem Interesse, dass in der gegebenen Messzeit möglichst viele Proben mit hoher Qualität analysiert werden können. Einsatzort des Probenhalters ist eine Strahlführung des EMBL-Hamburg (Europäisches Molekular Biologie Labor Hamburg). Das Labor befindet sich auf dem Campus des DESY (Deutscher Elektronen Synchrotron) und nutzt dort die Synchrotronstrahlungsquelle des Beschleunigers PETRA III.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Temperierte Probenumgebung für Röntgenkleinwink...
51,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Verfahren der Röntgenkleinwinkelstreuung stellt ein wichtiges Instrument dar, um das Verhalten und den Aufbau von Makromolekülen (einige nm bis etwa 300nm) zu erforschen. Im Bereich der Biophysik wird sie häufig zur Untersuchung von Proteinen angewandt. Mit Röntgenkleinwinkelstreuung oder auch SAXS (Small angle X-Ray scattering), können Informationen wie Größe, Form und Porosität über die Makromoleküle gewonnen werden. Diese Experimente erfordern einen intensiven, monochromatischen Röntgenstrahl mit geringer Divergenz, die Experimente werden daher vorzugsweise an einem Synchrotron durchgeführt. Es ist von großem Interesse, dass in der gegebenen Messzeit möglichst viele Proben mit hoher Qualität analysiert werden können. Einsatzort des Probenhalters ist eine Strahlführung des EMBL-Hamburg (Europäisches Molekular Biologie Labor Hamburg). Das Labor befindet sich auf dem Campus des DESY (Deutscher Elektronen Synchrotron) und nutzt dort die Synchrotronstrahlungsquelle des Beschleunigers PETRA III.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Klassische Elektrodynamik
49,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Klassische Elektrodynamik ist aus Vorlesungen hervorgegangen, die sich in langen Jahren als Teil des Studienprogramms der Theoretischen Physik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main bewährt haben. Die Vorlesungen werden dort Studierenden der Physik und Mathematik im dritten Semester angeboten, im Anschluß an eine zweisemestrige Einführung in die Theoretische Mechanik. Die Klassische Elektrodynamik wird gemäß der induktiven Methode entwickelt, die der Vorgehensweise des in der Forschung aktiven Physikers am nächsten kommt: Ausgehend von einigen experimentellen Schlüsselbeobachtungen wird Schritt für Schritt der Rahmen der Theorie erarbeitet, und nachdem die grundlegenden Gleichungen - die Maxwellschen Gleichungen - gefunden sind, dienen diese als Ausgangspunkt zur Untersuchung neuer Phänomene. Neben zahlreichen Aufgaben mit vollständig durchgerechneten Lösungen wird in vielen Beispielen ein Bezug zu Anwendungen der Elektrodynamik in anderen Bereichen der Physik und in der Technik hergestellt. So wird zum Beispiel das Funktionsprinzip des Freien-Elektronen-Lasers detailliert erläutert.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Klassische Elektrodynamik
51,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Klassische Elektrodynamik ist aus Vorlesungen hervorgegangen, die sich in langen Jahren als Teil des Studienprogramms der Theoretischen Physik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main bewährt haben. Die Vorlesungen werden dort Studierenden der Physik und Mathematik im dritten Semester angeboten, im Anschluß an eine zweisemestrige Einführung in die Theoretische Mechanik. Die Klassische Elektrodynamik wird gemäß der induktiven Methode entwickelt, die der Vorgehensweise des in der Forschung aktiven Physikers am nächsten kommt: Ausgehend von einigen experimentellen Schlüsselbeobachtungen wird Schritt für Schritt der Rahmen der Theorie erarbeitet, und nachdem die grundlegenden Gleichungen - die Maxwellschen Gleichungen - gefunden sind, dienen diese als Ausgangspunkt zur Untersuchung neuer Phänomene. Neben zahlreichen Aufgaben mit vollständig durchgerechneten Lösungen wird in vielen Beispielen ein Bezug zu Anwendungen der Elektrodynamik in anderen Bereichen der Physik und in der Technik hergestellt. So wird zum Beispiel das Funktionsprinzip des Freien-Elektronen-Lasers detailliert erläutert.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Organische Molekulare Festkörper
84,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Untersuchung der physikalischen Eigenschaften Organischer Festkörper, insbesondere solcher, deren Bausteine konjugierte p-Elektronen-Systeme enthalten, ist in den letzten Jahrzehnten zu einem aktiven und attraktiven Teilgebiet der Festkörperphysik geworden.Hierfür gibt es mehrere Gründe. Zum einen ist es die Vielfalt von Eigenschaften, die sie von den anorganischen Festkörpern unterscheiden. Dazu gehört zum Beispiel die Energieleitung durch Excitonen, also ohne Transport von Ladungen, über größere Distanzen. Mit Hilfe der Chemie lassen sich diese Eigenschaften in weiten Grenzen variieren. Weiter verspricht man sich neue Anwendungsmöglichkeiten, etwa als Organische Leuchtdioden oder in einer neuartigen molekularen Elektronik, welche die auf anorganischen Halbleitern beruhende Elektronik erweitert und ergänzt. Schließlich sind Organische Festkörper ein Bindeglied zwischen Physik und Biologischer Physik. So hat etwa die Organische Festkörperphysik wichtige Beiträge zur Aufklärung der Elementarprozesse der Photosynthese geleistet.Das Buch ist für Studenten im Wahl- oder Spezial-Vorlesungsbereich geschrieben und für solche, die sich selber forschend in diesem Gebiet betätigen wollen. Darüber hinaus wendet es sich an alle Physiker, Physikochemiker und Chemiker, die ihre Kenntnisse über Festkörper erweitern wollen. Das Buch bietet eine Einführung in die Grundlagen mit Verweisen auf ausführlichere Literatur bis hin zu Problemen der aktuellen Forschung

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Organische Molekulare Festkörper
86,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Untersuchung der physikalischen Eigenschaften Organischer Festkörper, insbesondere solcher, deren Bausteine konjugierte p-Elektronen-Systeme enthalten, ist in den letzten Jahrzehnten zu einem aktiven und attraktiven Teilgebiet der Festkörperphysik geworden.Hierfür gibt es mehrere Gründe. Zum einen ist es die Vielfalt von Eigenschaften, die sie von den anorganischen Festkörpern unterscheiden. Dazu gehört zum Beispiel die Energieleitung durch Excitonen, also ohne Transport von Ladungen, über größere Distanzen. Mit Hilfe der Chemie lassen sich diese Eigenschaften in weiten Grenzen variieren. Weiter verspricht man sich neue Anwendungsmöglichkeiten, etwa als Organische Leuchtdioden oder in einer neuartigen molekularen Elektronik, welche die auf anorganischen Halbleitern beruhende Elektronik erweitert und ergänzt. Schließlich sind Organische Festkörper ein Bindeglied zwischen Physik und Biologischer Physik. So hat etwa die Organische Festkörperphysik wichtige Beiträge zur Aufklärung der Elementarprozesse der Photosynthese geleistet.Das Buch ist für Studenten im Wahl- oder Spezial-Vorlesungsbereich geschrieben und für solche, die sich selber forschend in diesem Gebiet betätigen wollen. Darüber hinaus wendet es sich an alle Physiker, Physikochemiker und Chemiker, die ihre Kenntnisse über Festkörper erweitern wollen. Das Buch bietet eine Einführung in die Grundlagen mit Verweisen auf ausführlichere Literatur bis hin zu Problemen der aktuellen Forschung

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Untersuchungen zur Biokompatibilität und Biomec...
45,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit 120 Jahren wurden in der osteologischen Forschung verschiedene natürliche und synthetische Stoffe auf ihre Eignung als Knochenklebstoffe hin untersucht. Keiner erreichte bis dato Marktreife.Die vorliegende, experimentelle Arbeit widmete sich der Analyse der biomechanischen Eigenschaften und der Biokompatibilität eines neuartigen, resorbierbaren Knochenklebstoffs. Bei diesem Material handelt es sich um ein polymerisiertes Methacrylat-modifiziertes Dianhydroglucitol-oligo-L-lactid unter homogener Beimengung eines phasenreinen beta- Tricalciumphosphats mit einer Partikelgröße von maximal 50 µm. Die Untersuchung der Klebstoffeigenschaften erfolgte mit den Methoden der Laborchemie, Biomechanik, Histomorphometrie, Transmissionselektronenmikroskopie und Lichtmikroskopie. Im Rahmen der lichtmikroskopischen Untersuchungen kamen zur Analyse der zellulären Aktivität der verschiedenen am Knochenauf- und -abbau beteiligten Zelllinien konventionelle, enzym- und immunhistochemische Verfahren sowie die In situ Hybridisierung zum Einsatz.Die tierexperimentellen Untersuchungen wurden an 51 New Zealand White Rabbits und 50 Merinohausschafen durchgeführt. Für die biomechanischen Untersuchungen wurde ein Zylinderauszugsmodell der proximalen Tibia ausgewählt, die histologischen Untersuchungen erfolgten an Osteotomiespaltmodellen des distalen Femur (Kleintier) und der proximalen Tibia (Großtier), sowie einem Defektmodell des distalen Femur (Großtier). Anhalt für systemische, entzündliche und/oder toxische Nebenwirkungen der Anwendung ergab sich nicht. Die biomechanischen Untersuchungen zeigten am Knochenersatzmodell ein Erreichen der maximalen Klebefestigkeit 5 Minuten nach Applikation bei einer im Scherversuch durchschnittlichen Klebekraft von 125 N / cm². Immunhistologisch waren zu allen Untersuchungszeitpunkten Phagozytose- und Fusionsbereitschaft von mehrkernigen Makrophagen in der Klebstofumgebung supprimiert. In den ersten 6 Untersuchungsmonaten konnte histologisch keine signifikante Resorption des Adhäsivs beobachtet werden. Ab dem 12. Monat kam es elektronen- und lichtmikroskopisch nachweisbaren Veränderungen der Klebstoffdarstellung mit zunehmender Fragmentierung der Polylactid-Matrix, die im Großtierversuch letztendlich nach 18 und 24 Monaten von makroskopisch erkennbaren Knochennekrosen begleitet wurden.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot