Angebote zu "Hier" (59 Treffer)

Kategorien

Shops

Physik kompakt 3. Bd.3
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Physik kompakt 3. Quantenphysik und Statistische Physik beginnt mit dem Aufzeigen der Grenzen der klassischen Physik und enthält die Einführung in den atomaren Aufbau der Materie und die Grundlagen der Quantennatur der elektromagnetischen Strahlung. Am Beispiel der Wellennatur der Teilchenstrahlung und der Unschärferelation führen die Autoren in den Stoff der Atomphysik ein, wie er üblicherweise im dritten Semester geboten wird. Schon hier bei der Behandlung der Schrödingergleichung und der Wellenfunktionen wird die fundamentale Bedeutung der Physik der Wellen und Schwingungen deutlich. Vertieft werden die Darstellungen um die Einführung in die Grundlagen der Quantenmechanik. Auf diesem Weg führen die Autoren den Leser hin zur statistischen Mechanik und zur theoretischen Thermodynamik. Am Beispiel der Hauptsätze der Thermodynamik und ihren Anwendungen schließt sich der Kreis wieder zur praktischen Experimentalphysik. TOC:Quantenphysik: Grenzen der klassischen Physik.- Atomarer Aufbau der Materie.- Quantennatur elektromagnetischer Strahlung.- Wellennatur der Teilchenstrahlung.- Welle- Teilchen-Dualismus und Unschärferelation.- Atomspektren und Atommodelle.- Wellenfunktion.- Schrödinger-Gleichung Erwartungswerte, Operatoren, Eigenwerte, Eigenfunktionen.- Heisenbergsche Unschärferelation und Ehrenfest-Theorem als Konsequenz der Axiome.- Lösung der Schrödinger- Gleichung in einfachen Beispielen.- Das Wasserstoff-Atom, Ein-Elektron-Systeme.- Magnetisches Dipolmoment von Bahndrehimpuls und Eigendrehimpuls des Elektrons.- Mehr-Elektronen-Atome.Statistische Physik: Quantenmechanische Grundlagen.- Verteilungen und Mikrozustände.- Die Wahrscheinlichkeit für einen Zustand.- Der Gleichgewichtszustand.- Energieniveaus bei einem idealen Gas.- Mittelwerte und Streuungen physikalischer Grössen.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Aktuelle Probleme der klinischen Strahlenbiologie
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das letzte Dezennium der klinischen Strahlentherapie war vor allem gekenn zeichnet durch zunehmende technische und apparative Vervollkommnung der Gerate zur Erzeugung hochenergetischer Elektronen, ultraharter Bremsstrahlung oder Gammastrahlung radioaktiver Isotope als Quellen zur Teletherapie. So sind wir heute in der Lage, mit Kreis- oder Linearbeschleunigern Elektronen und Bremsstrahlung bis zu einer Energie von 50 Me V zu erzeugen und therapeutisch zu nutzen. Weiterhin brachten die Verbesserung der Dosimetrie durch Einfiihrung korperaquivalenter Phantome und subtilerer MeBmethoden sowie die Ausnutzung digitaler Rechenautomaten ein nahezu nicht mehr zu steigerndes MaB von Exakt heit bei der Bestrahlungsplanung zur optimalen Anordnung der hochsten Dosis konzentration unter weitgehender Schonung gesunder Organe im Sinne einer Verbesserung des Verhaltnisses von Herd- und Raumdosis. Zahlreiche methodische Besonderheiten, wie die Bewegungsbestrahlung, Anwendung von Sieben oder Keilfiltern, motorische Bewegung des Bestrahlungstisches wahrend der Bewe gungsbestrahlung und andere MaBnahmen, sind ebenso wie die lokale Kontakt therapie mit Radium und anderen Isotopen hinsichtIich des Umfanges ihrer An wendung wesentlich eingeengt, jedoch nicht iiberfliissig geworden. Hier schlen die Kurve der Aufwartsbewegung in der Fortentwicklung der Strahlentherapie lang sam in ein Plateau iiberzugehen, aber es zeichnete sich in Jetzter Zeit ab, daB auch die Radiobiologie und -physik diese Aufwartsbewegung noch in Gang halten diirften. Es sei hierbei nur an die Ausnutzung des Sauerstoffeffektes bei Be strahlung unter Sauerstoffiiberdruck, die Ausschaltung des Sauerstoffeffektes durch Anwendung anderer Strahlenarten wie Neutronen und n-Mesonen oder die Varia tion der Einzel- und Gesamtdosierung erwahnt, die durch neuere Untersuchungen wieder in FluB geraten zu sein scheint.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Geisteswissenschaftliche Grundlagen der Naturwi...
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch ist der Versuch, die Dichotomie zwischen Geistes- und Naturwissenschaften mit einer allgemeinen Theorie des Geistes zu überwinden. Auf diesem Hintergrund wird u.a. gezeigt, dass Adorno und Habermas theoretische Schnittmengen mit Einstein und Heisenberg haben, die in den bisherigen Debatten übersehen wurden. M.a.W.: Dass man mit Elektronen nicht reden kann, schließt eine methodologische Einheit nicht aus."Hier wird gleichermaßen präzise wie fachlich fundiert nachgewiesen, dass geistige Prozesse zwar neuronale Grundlagen benötigen, aber nicht auf sie zurückgeführt werden können. Mit einem semantisch basierten Kognitionsmodell vollzieht der Autor auch in den Diskussionen über die Einheit der Wissenschaften einen Paradigmenwechsel, mit Folgen bis in die KI-Forschung."Prof. Dr. med. B. Fischer

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Anlaufstromgesetz
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Anlaufstromgesetz beschreibt das Verhalten von Elektronenröhren bei negativen Gitterspannungen. Mit Gitter ist hier jede kalte Elektrode wie Steuergitter, Schirmgitter oder Anode gemeint. Bei allen Elektronenröhren lässt sich bei 0 V Gitterspannung ein kleiner Gitterstrom messen. Genauso lässt sich ohne Belastung eine negative Gitterspannung messen. Ursache dieser Gitterspannung sind die von der Kathode ausgestoßenen negativ geladenen Elektronen, die auf dem Gitter landen. Das Gitter wird so lange mit Elektronen negativ aufgeladen, bis ein Gleichgewichtszustand erreicht ist. Im Vakuum fliegende Elektronen die auf dem Gitter landen wollen, werden von der negativen Aufladung des Gitters abgestoßen.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Grundlagen der Quantenphysik
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis vor wenigen Jahren wurde an den Schulen die Quantenphysik nach dem Stand von 1926 gelehrt. Die Schrödinger-Gleichung und Borns Wahrscheinlichkeitsdeutung waren damals bekannt. Die Quantenmechanik der 30-er Jahre war aber noch nicht entwickelt, viele Missverständnisse noch nicht ausgeräumt. Das "Würzburger Quantenphysik-Konzept" wird der jetzt bekannten Quantenphysik gerecht und integriert viele der neueren Erkenntnisse und Experimente.Mit dem vorliegenden Schülerbuch zu den Grundlagen der Quantenphysik wird ein für den Oberstufen-Unterricht an Gymnasien geeignetes Lehrbuch präsentiert, das dieses Konzept realisiert. Es wickelt die Inhalte anhand von typischen Schulexperimenten, die z.T. als Schülerversuche durchführbar sind, manchmal mit Hilfe von Simulationsprogrammen. Übungsaufgaben, Zusammenfassungen und Checklisten zur Selbstkontrolle ermöglichen den Schülerinnen und Schülern ein aktives Studium. Weitere Unterrichtsmaterialien stehen in den übrigen Bänden dieser Reihe und im Internet unter zur Verfügung.Traditionell steht im Mittelpunkt des schulischen Interesses an der Quantenphysik die Frage, ob Elektronen oder Photonen nun Teilchen oder Wellen sind, eine Fragestellung, die vielfach mit dem Schlagwort "Welle-Teilchen-Dualismus" charakterisiert wird, den es in seiner ursprünglichen Bedeutung bekanntlich nicht gibt.Demgegenüber wurde vom Autor - aufbauend auf wichtigen Vorarbeiten von Küblbeck und Müller - ein neues didaktisches Konzept zur Behandlung der Quantenphysik für die Schule vorgeschlagen, das "Grundfakten" in den Vordergrund stellt, vergleichbar mit den Küblbeck-Müller'schen "Wesenszügen".Die "Grundfakten" ähneln Axiomen der Quantenphysik, mit deren Hilfe eine große Zahl von Experimenten und Erscheinungen der Quantenphysik zumindest qualitativ - auf heuristische Weise - "erklärt" werden können. Statt des so genannten "Welle-Teilchen-Dualismus" werden hier Unbestimmtheit und Komplementarität in den Vordergrund gestellt. Dieses neue "Würzburger Quantenphysik-Konzept" ist im Internet unter ausführlich mit vielen weiteren Materialien dargestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Gigant Quant
12,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Autorin entwickelt in Gigant Quant eine neue Theorie der Wirkungsweise des Universums, die auf bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht und die Welt als Kontinuum darstellt: Eine Welt ohne Anfang und ohne Ende. Wie aus den kleinsten Masseteilchen, den Quanten, Atome, aus den Atomen Moleküle und aus ihnen alle Materie entsteht und in Schwarzen Löchern wieder vergeht, ist wahrscheinlich der Kern allen Seins. Schwarze Löcher befinden sich im Mittelpunkt der größten Materieansammlung, einer Galaxie. In den Schwarzen Löchern wird alle Materie wieder zu Quanten zerkleinert, also in Energie überführt. Die Quanten wiederum werden dann erneut in den Weltraum ausgestoßen. Irgendwann formen sich aus den Quanten abermals Atomteile (Neutronen, Elektronen und Protonen), dann Atome, Moleküle, Gaswolken und letztlich Sterne mit ihren Begleitern.Unzählige Galaxien gibt es im Weltraum und in einer jeglichen sind Milliarden von Sternen, wie unsere Sonne. Also auch wahrscheinlich unerhört viele Planeten wie unsere Erde. Als natürliche Folge entsteht so auch unter geeigneten Bedingungen wie auf der Erde die besondere Form der Materie, das Leben. Der Kosmos ist kein Mysterium, nur stehen wir noch am Anfang seiner Erforschung. Die Wirkungsweise einiger Gesetze des Kosmos wird hier anschaulich erläutert und Prognosen über die weitere Entwicklung der Erde und ihrer Bewohner erstellt. Dabei wird auch auf Imaginäres und Ufos eingegangen und aus eigenem Erleben berichtet. Ein Buch für jeden, der nicht nur glauben, sondern wissen will!

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Optik
94,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Für Studierende der Physik in Grund- und Hauptstudium ist das Buch ein Begleittext vor allem für die Vorlesungen und Praktika der elementaren und höheren Experimentalphysik im Bereich der Optik. Neben den wichtigsten theoretischen Grundlagen der Optik werden insbesondere die experimentellen und anwendungsbezogenen Aspekte der Optik dargestellt - elektromagnetische Wellen (Licht-, Laser- und Röntgenstrahlung) als auch Materiewellen/Teilchen (Elektronen, Neutronen, Atome). Für Diplomanden und Doktoranden bietet es zudem eine kompetente Heranführung an die Fachliteratur - zu jedem Kapitel findet sich ein umfassendes Literaturverzeichnis. Das Buch wendet sich auch an Naturwissenschaftler, Ingenieure und Lehrer, die sich mit licht- und teilchenoptischen Problemen befassen und über den aktuellen Stand der Forschung informieren wollen. Durch das ausführliche Register ist das Buch auch als Nachschlagewerk geeignet. Weitere Informationen zum Bergmann/Schaefer finden Sie hier.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
DRUCK II
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

#8243.gesicht. spiegel von g. grauleisten vermutlich darin, oder warum hält man dieblacknesssonst aus die deprivation. also im gesicht: musz jetzt grau sein welches den ausschlag im sehpurpur normalisiert. früher hier kollaps wenn ich deinen fokus bemerkte. die sichtschiene ist abgeschliffen, darauf der schlitten zwischen uns in programmierter fahrt. zurückhaltung der elektronen auf der auszenschale, so dasz reaktionen ausbleiben wertveränderungen.ich gehe durch ein tor. anspringende leuchtanlagen im purpur der augen. presse alle knöpfe gleichzeitig. höre alle stimmen, deine nicht. nach dem geräusch: blackness deprivation, verhinderte einschränkung des (sell out.)

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Magnetische NiMnGa-Polymer-Komposite
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Rahmen dieser Arbeit wurde das Legierungssystem Ni-Mn-Ga in den Formen Einkristall, dünne Schicht, Band und Faser untersucht. Ni-Mn-Ga zählt zu den magnetischen Formgedächtnis (MSM) Legierungen. MSM Legierungen sind besonders durch ihre großen, magnetisch induzierbaren Dehnungen (MFIS) von etwa 10% interessant sind. Der große MFIS kann entweder durch eine magnetisch induzierte Umorientierung der Kristallstruktur (MIR) durch Zwillingsgrenzenbewegung oder durch eine magnetisch induzierte Phasenumwandlung hervorgerufen werden. Der Schwerpunkt dieser Arbeit lag besonders auf den schmelzextrahierten Fasern und deren Verwendung in NiMnGa-Polymer-Kompositen. Verwendete Untersuchungsmethoden waren: Mikrostrukturuntersuchung durch Rasterelektonenmikroskopie (REM), Lokale Orientierungsbestimmung durch Elektronen Rückstreubeugung (EBSD), Texturmessungen mit Hilfe von Synchrotronstrahlung und magnetische Messungen durch ein Vibrationsproben- oder SQUID-Magnetometer.Die EBSD-Untersuchungen am Ni50Mn27Ga23-Einkristall zeigten das Vorhandensein der drei möglichen Zwillingsvarianten, die durch gerade Zwillingsgrenzen voneinander getrennt sind. Durch die leichte Missorientierung von etwa 4° zwischen der leichten Magnetisierungsachse c und der Kristalloberfläche, kommt es zur Streufeldminimierung durch Ausbildung von Lanzettendomänen. Anhand von dünnen, gesputterten NiMnGa-Schichten wurde gezeigt, dass durch Kristallstrukturdefekte und innere Verspannungen geschwungene Zwillingsgrenzen entstehen können. Sowohl gerade (im Einkristall) als auch geschwungene Zwillingsgrenzen (in der Schicht) können beweglich sein und durch ein Magnetfeld bewegt werden (MIR). Dass die Temperatur der martensitischen Phasenumwandlung Tm nicht nur von der Zusammensetzung, sondern auch von der Korngröße abhängt, wurde an rascherstarrten Ni50,9Mn27,5Ga21,6-Bändern gezeigt. Durch verschiedene Glühbehandlungen wurden unterschiedliche Korngrößen in den Bändern eingestellt, wobei sich mit steigender Korngröße Tm erhöht.Die durch Tiegelschmelzextraktion hergestellten Ni50,9Mn27,1Ga22,0-Fasern sind etwa 60µm dick, (5-10)mm lang und haben eine Korngröße von etwa 5µm. Durch Glühen der Fasern bei 1100°C werden die Korngröße, die martensitische Umwandlungtemperatur (Tm) und die Curietemperatur (TC) erhöht. Die geglühten Fasern sind ferromagnetisch und martensitisch (5M) bei Raumtemperatur, zeigen eine magnetfeldinduzierte Verschiebung von Tm und haben eine Korngröße von etwa 60µm, was dem Faserdurchmesser entspricht. D.h., die Körner sind entlang der Faserachse aufgereiht ("bambusartige“ Kornstruktur). MIR zeigen die geglühten Fasern sowohl im eingebetteten als auch im freien Zustand, was anhand von VSM- und EBSD-Messungen gezeigt wurde.Die geglühten Fasern brechen bevorzugt entlang der Korngrenzen, weshalb durch eine relativ geringe mechanische Beanspruchung der Fasern (Mörsern oder Zerreiben zwischen Papier) ein- oder oligokristalline NiMnGa-Teilchen hergestellt werden können. Durch Einbetten dieser NiMnGa-Teilchen in eine Polymermatrix entstehen NiMnGa-Polymer-Komposite. Die Vorteile solcher Komposite sind die relativ einfache Herstellung (kristallographisch texturiert und in beliebiger Form), die Verminderung von Wirbelströmen durch die nichtleitende Matrix und ein potentiell gutes Ermüdungsverhalten, da das Brechen einzelner MSM-Teilchen nicht zum Versagen des gesamten Kompositen führt. Als Polymermatrix wurde entweder Polyester oder Polyurethan verwendet. Das viel weichere Polyurethan erlaubt MIR in den eingebetteten NiMnGa-Teilchen, wodurch sich die Polyurethan-NiMnGa-Komposite prinzipiell für eine Aktuatoranwendung eignen.Die magnetisch induzierte Dehnung (MFIS) in den Kompositen wird durch den Volumenanteil an MIR-fähigem MSM-Material bestimmt. Dieser beträgt in den Kompositen für die MFIS-Messungen etwa (5-10)%, da nur ein Teil der eingebetteten NiMnGa-Teilchen MIR-fähig ist. Damit lässt sich der erreichbare MFIS in den hier untersuchten Kompositen abschätzen zu maximal ~0,5% (für eine Polyurethanmatrix) bzw. ~0,1% (für eine Polyestermatrix). Für die Polyurethanmatrixkomposite wird ein maximaler, reproduzierbarer MFIS von (0,2-0,5)% gemessen, was der obigen MFIS-Abschätzung entspricht. Entscheidend ist hier vor allem die vorausgehende Texturierung der MSM-Teilchen durch eine Kompression des Kompositen (senkrecht zur späteren Magnetfeldrichtung). Eine vorausgehende Texturierung durch ein Magnetfeld liefert nur um eine Größenordnung kleinere MFIS-Werte. Aufgrund der zu festen Matrix zeigen Polyestermatrixkomposite keinen MFIS.Sowohl Polyester- wie auch Polyurethanmatrixkomposite zeigen eine spannungsinduzierte Zwillingsgrenzenbewegung. Diese wird sowohl durch Texturmessungen mit Synchrotronstrahlung als auch durch magnetische Messungen an den Kompositen nachgewiesen. Durch eine Kompression wird die Kompressionsrichtung des Kompositen leichter zu magnetisieren, weil sich in dieser Richtung eine (004)-Fasertextur (c-Achse) entwickelt. Der Grad der Zwillingsgrenzenbewegung steigt mit größerer Verformung an und ist für eine gegebene Verformung, durch die härtere Matrix, größer für Polyestermatrixkomposite. Somit eignen sich die untersuchten NiMnGa-Polymer-Komposite als mechanische und magnetisch steuerbare Dämpfer.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot